ESB: Endoskopische Sympathikus-Blockade

Sascha Ballweg

Die endoskopische Sympathikusblockade (ESB) ist ein operatives Verfahren zur Blockierung der für das palmoplantare oder axillare Schwitzen zuständigen Ganglien. Neben der endoskopischen transthorakale Sympathektomie (ETS) gilt dieses Verfahren als ultima ratio bei der Hyperhidrosebehandlung.

Die ESB sollte erst dann in Betracht gezogen werden, wenn sämtliche konservative Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Neben den üblichen, wenn auch durch die Endoskopie reduzierten Risiken eines chirurgischen Eingriffs, gilt vielmehr der de facto schwerwiegende Eingriff in das vegetative Nervensystem des Körpers als problematisch. Die Blockade des Sympathikusnervs kann zwar im Idealfall eine hundertprozentige Schweißminderung bedeuten, ist jedoch ebenso oft mit vielfältigen, z.T. schwerwiegenden Nebenwirkungen verbunden (siehe unten). Obgleich die ESB nicht selten als "widerrufbarer Eingriff" bezeichnet wird, konnte die vollständige Funktion des Nervenstranges in einigen Patientenfällen nicht wieder hergestellt werden.

Anwendungsbereiche bei primärer Hyperhidrose:

  • Schweißhände (Hyperhidrosis palmaris)
  • schweissnasse Füße (Hyperhidrosis plantaris)
  • Achselschweiß (Hyperhidrosis axillaris)
  • Schwitzen am Kopf bzw. im Gesicht (Hyperhidrosis facialis)

Die endoskopische Sympathikusblockade eignet sich nicht zur Behandlung einer generalisierten Hyperhidrose (Hyperhidrosis generalis), da hierbei auch der Rumpf vom Schwitzen betroffen ist. Auf diesen Körperbereich hat die ESB jedoch kaum Einfluss. Kommt es nach der OP zu dem gefürchteten – und statistisch gesehen sehr wahrscheinlichen – kompensatorischen Schwitzen, würde sich das bereits vorhandene Schwitzen am Rumpf derart verstärken, dass der gesamte Eingriff als Misserfolg betrachtet werden müsste – jedenfalls aus Patientensicht.

Aus diesem Grund muss die Entscheidung, diese Operation durchführen zu lassen, immer eine  sehr überlegte sein, bei der alle Risiken und Nebenwirkungen mit den zu erwartenden Erfolgen in punkto Schweißreduzierung abzuwägen sind.

ESB: Operationsverfahren und -ablauf

Die endoskopische Sympathikusblockade wird wie die ETS entweder als Thorakoskopie (bei Handschweiß, Achsel-, und Kopfschwitzen) oder Retroperitoneoskopie (bei plantarer Hyperhidrose) durchgeführt (siehe ETS). Der Unterschied zur endoskopischen transthorakalen Sympathektomie besteht darin, dass die Ganglien nicht durchtrennt oder zerstört, sondern durch Clipping unterbrochen werden. Durch Anlegen einer winzigen Stahl- oder Titanmanschette werden die Nervenstränge abgebunden, wodurch die Durchleitung von Nervenimpulsen verhindert wird. ✍ Wichtig: Da pro Eingriff immer nur eine Seite der Brust- bzw. der Lendenwirbel-Ganglien operiert wird, sind insgesamt 2 stationäre Klinikaufenthalte nötig.

Erfolgschancen und Risiken

Die endoskopische Sympathikusblockade verspricht einen hundertprozentigen Heilerfolg in Hinblich auf das Schwitzen, birgt jedoch die gleichen Risiken wie eine ETS. Ebenso ist der nachhaltige Erfolg einer ESB wissenschaftlich umstritten. Die Wahrscheinlichkeit, mit der Komplikationen und Folgeerkrankungen auftreten können wird bis heute kontrovers diskutiert.✍ Wichtig: Bitte lesen Sie hierzu unbedingt die ausführlichen Beschreibungen der Risiken im Kapitel Sympathikus-Nerv-Durchtrennung

Ist die ESB wieder rückgängig machbar?

Die endoskopische Sympathikusblockade wird oft ggü. der ETS als vorteilhafteres Verfahren beschrieben, da die Ganglien hierbei nicht durchtrennt bzw. zerstört, sondern "nur" abgeklemmt werden. Die Verwendung einer Metallmanschette zur Abbindung des Nervenstranges vermittelt den Eindruck, diese ließe sich ohne weiteres entfernen, woraufhin die Funktion der Ganglien wieder hergestellt werden könnte. ✍ Wichtig: Dies ist nur sehr eingeschränkt richtig. Zunächst ist für die Entfernung des Clips eine weitere Operation nötig, sämtliche Risiken eines transthorakalen Eingriffs eingeschlossen. Studien haben gezeigt, dass die Clipentfernung nur dann Erfolg hat, wenn sie kurz oder unmittelbar nach dem Clipping erfolgt. Erfolgt sie später, so lässt sich die vollständige Funktion des sympathischen Nervenstranges nicht wieder herstellen. Leider ist der Zeitpunkt, ab dem der Eingriff praktisch unumkehrbar ist nicht fest bestimmbar und bei jedem Menschen unterschiedlich. Außerdem ist eine unmittelbare Entfernung des Clips unrealistisch, da viele Nebenwirkungen und Folge der ESB erst viel später auftreten, beispielsweise das Reflex-Schwitzen. In dem Zeitraum, in dem die Operation ggf. noch umkehrbar wäre, verspüren die wenigsten Patienten den Wunsch, die ESB rückgängig zu machen.

 

[1] Swedish National Board of Health and Welfare "Surgical treatment for hand perspiration and other conditions" (translation), Socialstyrelsens Meddelandeblad 16, 2000
[2] Steiner Z, Cohen Z, Kleiner O, Matar I, Mogilner J (March 2008). "Do children tolerate thoracoscopic sympathectomy better than adults?". Pediatr Surg Int. 24 (3): 343–7. doi:10.1007/s00383-007-2073-9. PMID 17999068
[3] Choi BC, Lee YC, Sim SB (2003). "Treatment of palmar hyperhidrosis by endoscopic clipping of the upper part of the T4 sympathetic ganglion. Preliminary results". Clin Auton Res. 13 (Suppl 1): I48–51. doi:10.1007/s10286-003-1112-4. PMID 14673674
[4] Lardinois D, Ris HB (2002). "Minimally invasive video-endoscopic sympathectomy by use of a transaxillary single port approach". Eur J Cardiothorac Surg 21 (1): 67–70. doi:10.1016/S1010-7940(01)01042-9. PMID 11788259
[5] Drott C, Claes G, Olsson-Rex L, Dalman P, Fahlén T, Göthberg G (1998). "Successful treatment of facial blushing by endoscopic transthoracic sympathicotomy". Br J Dermatol. 138 (4): 639–43. doi:10.1046/j.1365-2133.1998.02176.x. PMID 9640370
[6] "KoreaMed - Basic Search"Retrieved 2007-12-02
[7] Abraham P, Berthelot J, Victor J, Saumet JL, Picquet J, Enon B (December 2002). "Holter changes resulting from right-sided and bilateral infrastellate upper thoracic sympathectomy" Ann Thorac Surg. 74 (6): 2076–81. doi:10.1016/S0003-4975(02)04080-8. PMID 12643398
[8] Abraham P 2002: Fig 1. Histogram (mean ± SEM) of the heart rate before , after right-side, and after bilateral infrastellate sympathectomy
[9] Lai CL, Chen WJ, Liu YB, Lee YT (April 2001). "Bradycardia and permanent pacing after bilateral thoracoscopic T2-sympathectomy for primary hyperhidrosis" Pacing Clin Electrophysiol 24 (4 Pt 1): 524–5. doi:10.1046/j.1460-9592.2001.00524.x. PMID 11341096
[10] de Souza Faleiros AT, de Abreu Maffei FH, de Lima Resende LA (2006). "Effects of cervical sympathectomy on vasospasm induced by meningeal haemorrhage in rabbits" Arq. Neuro-Psiquiatr. 64 (3a). doi:10.1590/S0004-282X2006000400006
[11] Dimitriadou V, Aubineau P, Taxi J, Seylaz J (1988). "Ultrastructural changes in the cerebral artery wall induced by long-term sympathetic denervation" Blood Vessels 25 (3): 122–43. doi:10.1159/000158727. PMID 3359052
[12] Chess-Williams RG, Grassby PF, Culling W, Penny W, Broadley KJ, Sheridan DJ (April 1985). "Cardiac postjunctional supersensitivity to beta-agonists after chronic chemical sympathectomy with 6-hydroxydopamine". Naunyn Schmiedebergs Arch. Pharmacol. 329 (2): 162–6. doi:10.1007/BF00501207. PMID 2861571
[13] Hashmonai M, Kopelman D (December 2003). "The pathophysiology of cervical and upper thoracic sympathetic surgery" Clin. Auton. Res. 13 (Suppl 1): I40–4. doi:10.1007/s10286-003-1105-3. PMID 14673672
[14] Kawamata YT, Homma E, Kawamata T, Omote K, Namiki A (2001). "Influence of Endoscopic Thoracic Sympathectomy on Baroreflex Control of Heart Rate in Patients with Palmar Hyperhidrosis". Anesthesiology 95: A160
[15] Milner P, Lincoln J, Burnstock G (1998). "The neurochemical organization of the autonomic nervous system". In Appenzeller O, Vinken PJ, Bruyn GW. The autonomic nervous system. [Amsterdam, Netherlands]: Elsevier Science Publishers. pp. 110. ISBN 0-444-82812-5.  # ^ a b Bassenge E, Holtz J, Restorff W Von, Oversohl K (July 1973). "Effect of chemical sympathectomy on coronary flow and cardiovascular adjustment to exercise in dogs". Pflugers Arch. 341 (4): 285–96. doi:10.1007/BF01023670. PMID 4798744
[16] Sihoe AD, Liu RW, Lee AK, Lam CW, Cheng LC (September 2007). "Is previous thoracic sympathectomy a risk factor for exertional heat stroke?". Ann Thorac Surg. 84 (3): 1025–7. doi:10.1016/j.athoracsur.2007.04.066. PMID 17720429
[17] Bassenge E, Holtz J, Restorff W Von, Oversohl K (July 1973). "Effect of chemical sympathectomy on coronary flow and cardiovascular adjustment to exercise in dogs". Pflugers Arch. 341 (4): 285–96. doi:10.1007/BF01023670. PMID 4798744
[18] Dimitriadou V, Aubineau P, Taxi J, Seylaz J (1988). "Ultrastructural changes in the cerebral artery wall induced by long-term sympathetic denervation". Blood Vessels 25 (3): 122–43. doi:10.1159/000158727. PMID 3359052
[19] Verghese A (May 1968). "Some observations on the psychogalvanic reflex". Br J Psychiatry 114 (510): 639–42. doi:10.1192/bjp.114.510.639. PMID 5654139
[20] Wei HM, Sinha AK, Weiss HR (1 April 1993). "Cervical sympathectomy reduces the heterogeneity of oxygen saturation in small cerebrocortical veins". J. Appl. Physiol. 74 (4): 1911–5. PMID 8514710
[21] Goebel FD, Füessl HS (May 1983). "Mönckeberg's sclerosis after sympathetic denervation in diabetic and non-diabetic subjects" Diabetologia 24 (5): 347–50. doi:10.1007/BF00251822. PMID 6873514
[22] Beskrovnova NN, Makarychev VA, Kiseleva ZM, Legon'kaia, Zhuchkova NI (1984). "[Morphofunctional changes in the myocardium following sympathectomy and their role in the development of sudden death from ventricular fibrillation]" (in Russian). Vestn. Akad. Med. Nauk SSSR (2): 80–5. PMID 6711115
[23] Dumont P (May 2008). "Side effects and complications of surgery for hyperhidrosis" (PDF). Thorac Surg Clin 18 (2): 193–207. doi:10.1016/j.thorsurg.2008.01.007. PMID 18557592
[24] Lyra Rde M, Campos JR, Kang DW, Loureiro Mde P, Furian MB, Costa MG, Coelho Mde S; Sociedade Brasileira de Cirurgia Torácica. (2008 November). "Guidelines for the prevention, diagnosis and treatment of compensatory hyperhidrosis.". J Bras Pneumol. 34 (11): 967–77. PMID 19099105
[25] Teleranta, Pohjavaara, et al. "Social phobia: aetiology, course and treatment with endoscopic sympathetic block (ESB). A qualitative study of the development of social phobia and its meaning in people's lives and a quantitative study of ESB as its treatment." (PDF), Oulu, 2003, 2004
[26] McNaughton, Neil (1989). Biology and emotion. Cambridge, UK: Cambridge University Press. pp. 68. ISBN 0-521-31938-2
[27] Drott et al. 1998, Rex et al. 1998, Telaranta 1998, Yilmaz et al. 1996
[28] FinOHTA: "Reports - Publications - Finohta". Retrieved 2007-12-02.